Montag, 23. Dezember 2013

Der schlechte Ruf der Tuningszene

Die Tuningszene hat ein Problem mit ihrem schlechten Ruf: Illegal umgebaute Autos, illegale Straßenrennen und Lärmbelästigungen werden ihnen nachgesagt.
Und ich als Tuning-Freund sage: JA, DAS IST WIRKLICH SO! 
Nein, ich versuche das jetzt nicht irgendwie abzustreiten oder schön zu reden, so wie das viele machen!
Ich habe mit der Szene Kontakt und wenn Tuning-Clubs oder Gemeinschaften nicht selbst in irgendwas illegales verwickelt sind, dann unterstützen oder tolerieren die häufig illegales Verhalten!

Da gibts zum Beispiel ne Gruppe die sich "I'm Tuner 2.0" nennen und die eigentlich ein sehr lobenswertes Motto haben:
"Initiative pro Tuning in Deutschland:
Schlechte Presse, überzogene Beiträge im Fernsehen, und die Willkür mancher Vertreter des deutschen Rechtssystems haben uns lange genug in ein negatives Bild gerückt. (...) Wir wollen reine Showtreffen, keine Lärmbelästigung, kein Gummi auf der Straße,
keine Verkehrsvergehen....denn nur so zeigen wir, was wir wirklich wollen und wer/wie wir wirklich sind"
Wirklich nett gemeint, aber wenn man sich mit den Leuten näher beschäftigt, findet man heraus, daß die auch nicht anders sind. Sie geben sich Mühe, aber die typischen Übeltäter sind dennoch unter ihnen! So ergab eine Polizeikontrolle auf einem ihrer Treffen: 31 kontrollierte Autos, davon 6 illegale Umbauten, zwei Anzeigen, zwei Fälle von Mißbrauch illegaler Betäubungsmitteln. 
Statt die schwarzen Schafe zur Verantwortung zu ziehen und sich davon zu distanzieren, wurde die Schuld mal wieder auf die Polizei und Presse abgewälzt. Und wenn man die drauf anspricht, wird man auch wieder nur beleidigt... Ob das den Ruf verbessert? 

Ein anderes Ärgernis sind extrem tiefergelegte Autos...
Da ist man in der Stadt unterwegs, die Straße ist recht frei und der Verkehr fließt mit guten 50-55 km/h. Plötzlich geht der Vordermann ohne erkennbaren Grund in die Eisen und fährt mit 20-30 km/h weiter (oder noch langsamer). Was ist los? Tja, der Vordermann fährt so ein tiefes Auto, daß er nicht normal schneller über Huckel, Bahnübergänge, Schlaglöcher oder generell über schlechte Straßen fahren kann!
Im extremsten Fall sieht das dann etwa so aus:


Dank dem deutschen TÜV sind solche Tieferlegungen hier zum Glück verboten, aber das hindert nicht alle Autotuner daran, ihr Auto trotzdem tiefer zu legen als erlaubt.

Ich hab mal ein paar Leute drauf angesprochen und die meinten dazu:
- "Das ist unser Hobby und das ist besser als Omas die Handtaschen zu klauen!"
- "Ich muß auch andere Leute tolerieren."
- "Man kann uns ja auch überholen oder einen anderen Weg fahren."
- "Denk was Du willst mit Deinen Paragraphen!"
- "Guck Dich mal an!!!"

Respekt und Rücksicht sucht man bei solchen Leuten also vergebens! Auch wenn die Tuner immer so tolerant tun: Der Hass auf andere Automarken (BMW gegen Mercedes gegen Audi, Opel gegen VW, einfach jeder gegen jeden) ist weit verbreitet und andere Geschmäcker werden oft verurteilt. Bestes Beispiel ist mein "Saufen-CLK": Statt einem einfachen "der gefällt mir nicht / ist der scheisse" werde ich oft mit wilden, persönlichen Beleidigungen bombardiert und ich wurde sogar schon bedroht!

Aber zum Glück sind ja nicht alle so! Die wenigen korrekten Tuner werden den schlechten Ruf der Szene aber auch nicht verbessern können...

Und noch mal abschließend an alle die, die wüssten was "richtiges" Tuning ist und was nicht:
"Mit Fahrzeugtuning (...) bezeichnet man individuelle Veränderungen an Personenkraftwagen, Motorrädern und auch Lastkraftwagen, die dem Zweck dienen, die Leistung oder die Fahreigenschaften zu verbessern oder auch das optische und akustische Design zu ändern." 
Quelle Wikipedia
Ich kann es langsam nicht mehr hören, daß mein "Saufen-CLK" ja angeblich gar kein richtiges Tuning ist... oO Na wenn mein CLK keine Individualisierung ist, was denn dann??

Montag, 9. Dezember 2013

Mercedes Sprinter als 4x4

Ein Mercedes Sprinter ist erst mal nur ein langweiliger Transporter...
Eine Ausnahme sind da Allrad-Modelle des Sprinters (siehe HIER oder HIER).

Jetzt bietet Mercedes den aktuellen Sprinter wieder als 4x4 an und ist damit aktuell der einzige Transporter mit Allrad und einer zugelässigen Gesamtmasse von bis zu 5 Tonnen!
Der Allradantrieb lässt sich per Tastendruck dazu schalten und das Antriebsverhältnis ist dann 35:65 auf der Vorder- und Hinterachse.

Der Preis für das Modell ist noch unbekannt.
Gebrauchte 4x4 Sprinter gehen bei rund 8000 Euro los ;)