Sonntag, 26. Januar 2014

Elektroauto "Rimac Concept One"

Das aktuell stärkste Elektroauto der Welt ist der Supersportwagen "Concept One" von "Rimac Automobili" und kommt aus Kroatien!

Die wichtigsten Daten:
- 4 Elektromotoren mit je 250 kW
- Gesamtleistung 1088 PS
- 1600 NM
- Intelligenter Allradantrieb
- Von 0 auf 100 km/h in 2,8 Sekunden
- Höchstgeschwindigkeit 305 km/h
- 92 kWh Batterie für 600 km Reichweite
- 1950 kg Leergewicht
- 750.000 Euro
- Limitiert auf 88 Fahrzeuge


1088 PS sind selbst für einen Supersportwagen absolut brutal! Im Vergleich dazu: Der Bugatti Veyron hat "nur" 1001 PS. Übertroffen wird das nur vom Veyron Super Sport mit 1200 PS.
Die 600 km Reichweite sind nach dem NEFZ-Standard berechnet und daher wie alle Werksangaben bezüglich des Verbrauchs reine Phantasie ;) Die reale Reichweite bei normaler Fahrt wird wohl so etwa 350-450 km betragen. Wenn man ordentlich aufs Gas drückt, dürfte man aber wohl schon nach 100 km stehen bleiben.
Das Leergewicht von 1950 kg ist für ein Elektroauto normal, der Veyron wiegt auch knapp 1,9 Tonnen, ein Tesla Modell S wiegt etwa 2,1 Tonnen.
Die 750.000 Euro für den Rimac mögen auf den ersten Blick sehr teuer erscheinen... wenn man aber bedenkt, daß ein Bugatti Veyron 2,3 Millionen Euro kostet, ist so ein Rimac doch irgendwie ein Schnäppchen! 

http://www.rimac-automobili.com/

Mein Fazit:
Der "Rimac Concept One" ist ein faszinierendes Auto! Technisch sowie optisch.
Rimac zeigt so, neben dem Tesla Modell S und dem Mercedes SLS Electric, daß auch Elektrofahrzeuge spaß machen können! Nicht jedes Elektroauto muß hässlich, langsam und emotionslos sein ;)
Dieses Auto werde ich mir niemals leisten können, aber vielleicht bringt Rimac ja irgendwann einen kleinen, günstigen Sportwagen auf den Markt... wer weiß?
Mal schauen was die Zukunft noch bringt!

Freitag, 17. Januar 2014

Zweite Polizeikontrolle

Im August 2013 hab ich mein Auto folieren lassen, im September 2013 gabs dann direkt die erste Kontrolle durch die Polizei und gestern, am 16. Januar 2014, kam es dann zur zweiten Kontrolle.

Eigentlich verlief diese Kontrolle so wie die erste: Alles OK, am Auto gabs nichts auszusetzen, die Polizisten waren freundlich und gut drauf und haben auch wieder (private) Fotos von meinem "Saufen-CLK" gemacht.
Diesmal hab ich aber gefragt, ob ich denn auch mal ein Foto machen dürfte. Und ja, ich durfte:

Klicken für größere Ansicht


Donnerstag, 9. Januar 2014

Meinung zum "Mercedes Tuner Magazin"

Seit knapp einem Jahr lese ich die zweimonatig erscheinende Zeitschrift "Mercedes Tuner" und jetzt möchte ich dazu mal meine Meinung verkünden...

Mercedes ist in der Tuningszene nicht besonders verbreitet... es ist daher nicht verwunderlich, daß es nur eine teils schlecht laufende [1] Zeitschrift zu diesem Thema gibt.
Die erste und zweite Ausgabe, die ich mir gekauft habe, war noch sehr interessant, so daß ich mir ein Abo bestellte.

Da kam es schon zum ersten Ärgernis: Das beworbene Abo-Geschenk kam niemals an! Ich fragte nach 3,5 Monaten nach: Per Facebook erhielt ich schnell eine Antwort, daß man dies überprüfen wolle... doch nach weiteren 4 Monaten gabs weder ein Abogeschenk, noch eine Antwort!
Also nach knapp 8 Monaten kein Abogeschenk... daß ich überhaupt noch eins bekomme, bezweifle ich!

Meine dritte Ausgabe kam mir dann schon langsam bekannt vor... im Vergleich zu meinen ersten beiden Ausgaben gab es kaum etwas neues und das wurde bei jeder Ausgabe schlimmer.
Das kommt nicht nur mir so vor - viele Leser beschweren sich inzwischen auch auf der Facebook-Seite! Hinzu kommt, daß immer weniger private Fahrzeuge gezeigt werden, dafür aber immer mehr Fahrzeuge von den Tuning-Firmen. Insgesamt wirkt die Zeitschrift wie ein Werbeblatt, das nur nebenbei auch "freundlicherweise" zwei oder maximal drei private Fahrzeuge vorstellt. Angeblich wollen die Leser das so [2].
[1][2] Zitat "mercedes tuner magazin" auf Facebook: " leider verkauft sich das heft stets deutlich schlechter, wenn wir viele privatfahrzeuge zeigen. machen wir ein cover mit brachialen tuner-umbauten, verkauft sich das heft extrem gut."
Wie insgesamt mit den privaten Leuten umgegangen wird, ist zudem nicht besonders professionell!
In meiner erwähnten Mail (bezüglich des Abogeschenkes) benutzte ich "Guten Tag" und "Danke, mit freundlichen Grüßen", wofür "mercedes tuner magazin" offensichtlich keine Zeit hatte. Stattdessen erhielt ich ein kurzes "sehr komisch, habe das polo defintiv verschickt. prüfe das mal!". Nicht mal für korrekte Rechtschreibung scheint Zeit da zu sein - wie auch in sämtlichen Facebook-Antworten (nur die Beiträge sind korrekt geschrieben). 
OK, Rechtschreibung und höfliche Anreden scheinen ja vielen egal zu sein, ich finde jedoch, daß ein seriöses Unternehmen das anders machen sollte! Zumindest ein freundschaftliches "Hallo" und "Du" sollte drin sein!
Aber den Vogel abgeschossen haben die bei folgender Aktion:
Jemand hat sich mit seinem Wagen beworben und das Mercedes-Tuner-Team kam dann mit dem Fotografen zu diesem Leser. Anscheinend lief erst alles gut und dann erschien auf Facebook folgendes von der Mercedes Tuner Redaktion:
Screenshot zum vergrößern anklicken!
Das zog einen recht dicken Shit-Storm nach sich! Der Besitzer des Wagens wusste von all dem nichts, da er kein Facebook hat. Erst später erfuhr er, daß sein Wagen wohl nicht so gut ankam. 
Das mit den 400 km war schlicht gelogen, es handelte sich nur um einen kleinen Umweg und daß der Wagen nicht perfekt glänzte, lag daran, daß der Besitzer bei Regen einige km fahren musste. 
Daß der Wagen an einigen Stellen noch nicht fertig war, war der Redaktion vorher bekannt und das hätte man nicht fotografieren müssen - quasi nur die Schokoladenseite zeigen - das wäre kein Problem gewesen!
Das Auto ist in der entsprechenden Szene übrigens bekannt und bei weitem nicht so schlecht, wie es Mercedes Tuner darstellt! Es ist eben kein Neuwagen von einem kommerziellen Tuner...


Hier einige Meinungen aus dem C-Klasse-Forum zum Mercedes Tuner Magazin und der Situation:
"Mercedes-Tuner... der größte Witzverein der Nation. Mehrmalige Terminabsprachen für Fotos wurden abgesagt. Als ich dann nachgefragt habe was los ist, wurde ich gleich angeschnauzt dass ich nicht so viel Mails schreiben soll und Sie sich melden. Seitdem ist weder eine Mail, noch ein Anruf bei mir angekommen. Das war vor 1 1/2 Jahren."

"Ganz ehrlich, so geht man nicht mit Leuten um, welche den Stoff für ihr Magazin beteitstellen Ich werde und habe dieses Magazin seitdem auch nicht mehr gekauft."

"Ein Schelm wer jetzt denkt, das die kleinen privaten halt nicht so hofiert werden wie die Firmen, die dann vielleicht den Redakteur noch schick einladen und vielleicht noch einen PräsentPressepäckchen überreichen."

" Ich weiß nicht wer sich noch diese Zeitung kauft. 90% vom Inhalt sind Großserien von namhaften Tunern und Werbung für deren Produkte. Echt schade dass es da nix als Alternative gibt, wo mehr Privattuner und dessen Geschichten hervorgehoben werden."

"Einfach eine Frechheit. Dieses Magazin ist ja wohl das allerletzte!!!"

"Sie nehmen ja nichtmal richtig Stellung sondern wiederholen immer wieder die gleichen Floskeln"

"Ich find es einfach nur erbärmlich, für mich sieht es so aus als würden da irgendwelche 12 Jährige in der Redaktion sitzen. Keine gute Rechtschreibung von groß und klein Schreibung haben sie auch noch nichts gehört usw..."

" Jemanden öffentlich so anzuprangern ist wirklich mehr als unprofessionell von dem Magazin, und solch ein Verhalten kann ich absolut nicht nachvollziehen."

"Einfach nur peinlich und unprofessionell vom MT! Für mich nur der letzte Grund das Magazin nicht mehr anzufassen! Egal was da gelaufen ist, das klärt man nicht öffentlich!"

"Wenn die Redaktion sich nicht in jeder Situation wie ein 14 jähriges Mädchen benimmt, der man die Barbie geklaut hat, sollten sie recht schnell merken, dass man die Hand die man füttert nicht beißt und schon garnicht mit Halbwissen um sich wirft."

Über meinen Saufen-CLK wurde natürlich auch schon gesprochen ^^ Während sich viele beschweren, daß in der Zeitschrift immer nur die gleichen Tuningmaßnahmen zu sehen sind, wird jedes zu ausgefallene Tuning aber direkt verteufelt. Ich denke da nicht nur an meinen Mercedes CLK, sondern auch an die ganzen Mercedes-Ratten und andere "ungewöhnliche" Tuningmaßnahmen.
Zu meinem "Saufen-CLK" sagte die Redaktion nur: "die frage ist, ist dein clk überhauot tuning?"
Wikipedia definiert Fahrzeugtuning wie folgt: "Mit Fahrzeugtuning (abgeleitet vom englischen to tune für „(das) Abstimmen“ oder „in Einklang bringen“) bezeichnet man individuelle Veränderungen an Personenkraftwagen, Motorrädern und auch Lastkraftwagen, die dem Zweck dienen, die Leistung oder die Fahreigenschaften zu verbessern oder auch das optische und akustische Design zu ändern."
Kurz: Individuelle Veränderungen an Motor ODER Optik!
Mein CLK ist wohl mehr "individuelles Tuning" als irgendein Breitbau von der Stange... 

Mein Saufen CLK

Gut, am Motor hab ich nichts verändert, ich hab nur ne LPG-Anlage nachrüsten lassen (was für viele ja schon zu viel des Guten ist). Das optische Tuning ist eindeutig vorhanden, wenn auch anders, als man es sonst in der Tuningszene kennt ;) 
Offiziell beworben habe ich mich für das Magazin übrigens nicht - das habe ich auch nicht vor!  

Abschließende Worte:
Liebes Mercedes-Tuner-Team! Mein Bericht soll Euch nicht schaden oder Euren Ruf ruinieren - das schafft Ihr schon ganz alleine ;) Ich möchte nur meine Meinung kund tun, die auf Eurer Seite ja komplett ignoriert wird (von mir und anderen).
Es kann nicht sein, daß Euer Titelblatt zum größten Teil als Werbeträger dient und daß die meisten Leser das sehen wollen. Die Fahrzeuge der kommerziellen Tuner sind chic, ja sie gefallen mir, aber ich gebe doch kein Geld für solche Werbung aus, die ich auf den Herstellerseiten kostenlos sehen kann, bzw. die entsprechenden Prospekte kostenlos bekomme.
Hier mal ein paar Verbesserungsvorschläge:
- Seid zu den Lesern freundlicher und generell professioneller im Umgang!
- Achtet darauf wie Ihr auf Facebook schreibt (Rechtschreibung, Anreden usw.)!
- Reduziert die Werbung und bringt mehr private Fahrzeuge (50:50 wäre ein Anfang)!  
- Traut Euch auch mal was anderes/ausgefallenes zu zeigen (nein, ich mein damit nicht mein Auto)!

Mein Abo läuft bald aus und wenn sich nichts ändert, dann werde ich ganz sicher keine Zeitschrift mehr kaufen! Aber ich behalte das ganze im Auge und vielleicht ändert sich ja doch noch was... 
Ich glaube jedoch, daß es diese Zeitschrift nicht mehr lange geben wird, wenn es so weiter geht.