Freitag, 2. Januar 2015

Kleiner Fahrzeug-Jahresrückblick 2014

Erst mal Euch allen ein frohes, neues Jahr!

Hab jetzt ne Weile nichts mehr geschrieben und möchte jetzt das neue Jahr mit einem Rückblick zu meinen Fahrzeugen beginnen.

Im März hatte ich mir ein Motorrad gekauft, das ich mir zur Ratte umgestalten wollte. Ich hatte das Projekt so gut wie fertig gestellt, da wurde mir das Motorrad geklaut -.-Das Motorrad wurde zwar wieder gefunden, aber es war so ramponiert, daß es ein Totalschaden war. Da ich eh nicht mehr besonders viel gefahren bin, war das Thema Motorrad für mich bis auf weiteres erledigt...


Im September erfüllte ich mir den Traum vom Zweitwagen: Einen T4 VR6 mit Gasanlage. Die Freude war groß und ich dachte ich hätte ein super Schnäppchen gemacht... denkste!
Es stellte sich heraus, daß die Steuerkette klappert (Reparatur würde 1100 Euro kosten) und daß der Kilometerstand manipuliert wurde. Aber noch glaubte ich an das Schnäppchen... ich investierte sogar noch mal knapp 1000 Euro in den Wagen und ich fing an den Bus nach meinen Vorstellungen um zu gestalten:



Der Lack wurde bemalt (da für nächstes Jahr ne Komplettlackierung geplant war), die hinterste Sitzbank wurde verkauft und es wurde ein Dachkorb verbaut.
Der Bus sollte nach und nach zum Camper umgebaut werden, um damit auf Festivals fahren zu können und kleine Reisen unternehmen zu können.

Mein Konto war leer und ich hatte die große Reparatur noch vor mir... Da für die Steuerkette der Motor und das Getriebe raus müssen, bietet es sich an, bei der Gelegenheit noch mehr reparieren zu lassen. So wäre ich dann auf gut 1500 bis 2000 Euro gekommen und dafür hätte ich dann erst mal sparen müssen... aber dann stellte sich die Frage: Wenn mein ganzes Geld in das Auto fließt, wovon bezahle ich dann die Festivals und Reisen??
Das war dann der Moment, wo ich daran dachte den Wagen wieder zu verkaufen...

Ich hab den T4 dann für einen Preis angeboten, bei dem ich nicht so einen großen Verlust gehabt hätte. Bevor ich den Wagen mit riesen Verlust verkaufe, wollte ich ihn doch weiter fahren. Der Preis erwies sich als recht unrealistisch, denn schließlich habe ich ja ehrlich den manipulierten Tacho und die Steuerkette erwähnt und die "alberne Bemalung" macht den Wagen auch nicht wirklich wertvoller.

Ich hab den Preis dann noch etwas reduziert und bin den Wagen weiter gefahren...
Das passierte das wohl schlimmste: Probleme mit dem Getriebe - ich bekam den ersten Gang nicht mehr rein! Jetzt war mir klar, daß ich den Wagen um jeden Preis los werden muß, weil ich die vielen Reparaturkosten einfach nicht tragen kann.
Ein paar Tage später stellte sich heraus, daß das Getriebe doch nicht hinüber ist, daß nur das Getriebegestänge gehakt hat... aber meine Entscheidung stand trotzdem fest!
Ich hab den Wagen dann quasi für die Hälfte meiner ursprünglichen Preisvorstellung verkauft - ein Verlust von insgesamt knapp zwei Monatsgehältern innerhalb von drei Monaten -.-
Aber lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende...

Der Käufer weiß über das Fahrzeug ganz genau bescheid: Jede Kleinigkeit, jede Macke hatte ich im T4-Forum breit zur Diskussion gebracht und der Käufer ist auch Mitglied in diesem Forum. Also noch transparenter gehts wohl kaum! Ich hoffe er hat mit dem Fahrzeug mehr Spaß und mehr Glück als ich! Immerhin hat er die Möglichkeit den T4 selbst zu reparieren.

Mein Fazit zu dem Thema: Keinen Zweitwagen mehr und ganz sicher keinen VW mehr! Ab jetzt fließt alles (Geld, Arbeit, Zeit) in den Saufen-CLK und der wird so lange wie möglich gefahren!

Warum keinen VW mehr?  Nun ja... bei jedem Auto kann man wohl mal ein schlechtes Modell erwischen, einfach Pech haben, oder verarscht werden. Aber das schlimme an diesem VW: Das wurde alles als völlig normal abgetan! Schon beim Vorbesitzer ging das Automatikgetriebe kaputt - normal! Eine defekte Steuerkette ab 125.000 km - normal! Manipulierter Tacho und gefälschtes Gutachten - normal!
Und wenn man im Forum dann mal Probleme am Fahrzeug anspricht, dann wird man auch noch blöde angemacht. So von wegen "VW ist super toll, da darf nichts schlecht geredet werden". Ich habe bisher in keinem anderen Forum so viele schlechte Erfahrungen gemacht, wie im T4-Forum! Traurig aber wahr.
Die T4-Fahrer sind wohl hauptsächlich knallharte Fan-Boys, die ihre Autos bedingungslos lieben, alle Fehlkonstruktionen komplett ignorieren und all ihr Geld in das Auto pumpen... Und da ich das nicht ebenfalls so mache, werde ich eben blöd angemacht!
Schön für die, aber ich muß das nicht haben! Dann werde lieber zum Mercedes-Fan-Boy :D Echt, noch nie hab ich meinen Mercedes so zu schätzen gewusst!


Beim Benz gabs 2014 absolut keine Probleme: TÜV ohne Mängel bestanden, Motor und Getriebe laufen immer noch 1a und das bei inzwischen fast 230.000 km! Demnächst sind wieder ein paar Verschleißteile dran, sonst echt alles super! Bis dieser CLK am Ende ist, hat ein T4 VR6 wohl schon zwei Steuerketten und drei Getriebe verbraten ;)

Es hätte mich ja gefreut, wenn das mit dem T4 geklappt hätte, wahrscheinlich wäre ich mit nem 2.5er Diesel glücklicher geworden, aber so wurde das alles nichts... scheiß VR6!!!!
Das mit dem Motorrad hat sich auch erst mal erledigt und generell kommt mir erst mal (für lange Zeit) kein anderes Fahrzeug vor die Tür!