Donnerstag, 28. April 2016

LPG und CNG: Demnächst weniger Steuervorteile

Es ist von der Regierung so gut wie beschlossen:
Autogas (LPG) und Erdgas (CNG) werden zwar noch nach 2018 weiterhin steuerlich begünstigt, aber die Vorteile sollen kontinuierlich sinken - LPG ab 2019, CNG ab 2022 und ab 2021, bzw 2024 soll dann ganz schluß sein.

So ganz ist diese Entscheidung nicht nachvollziehbar, denn Gas ist eine umweltfreundlichere Alternative zu Benzin oder Diesel. Logischer wäre es gewesen, die Steuervorteile für Diesel zu streichen und dafür Gas mehr zu fördern... aber mit logischen Denken hat es der Staat ja eh nicht so.

Gasinjektoren an meinem V6

Was heißt das für mich? Vorerst eigentlich recht wenig... LPG wird zwar ab 2019 langsam teurer, aber selbst ganz ohne Steuervorteile bleibt LPG günstiger als Benzin.
Ein Neueinbau einer LPG-Anlage wird sich in Zukunft aber nicht mehr so sehr lohnen, bzw. erst nach sehr vielen Kilometern. Die Umbauten, bzw. die Gasfahrzeuge ab Werk müssten günstiger werden, damit sich Gas weiterhin lohnt.
Es ist also zu erwarten, daß es zukünftig weniger neue Gasfahrzeuge geben wird und daß auch die Gasumrüster/Gaswerkstätten/Gastankstellen zurück gehen werden. Das ist natürlich schlecht!

Alternativen?
Bezüglich Umrüstung gibts gar keine Alternativen! Man könnte sich einen teureren und dreckigeren Diesel zulegen... trotz Abgasskandal und immer größeren Umweltproblemen.
Hybride bekommt man inzwischen einigermaßen günstig. E-Autos sind weiterhin erst mal keine Alternative, da noch zu teuer und teilweise nicht alltagstauglich.

Fazit:
Meinen Benz werde ich auch zukünftig günstig mit LPG fahren können. Was aber als nächstes kommt, das steht in den Sternen... wahrscheinlich gehts dann doch in Richtung Hybrid.

Keine Kommentare: