Samstag, 30. Juli 2016

Große 90 x 60 cm Flagge mit Fahnenstange fürs Auto!

So, nach langer Zeit gibt es mal wieder eine große optische Veränderung am Saufen-CLK.

Zur Fußball-EM habe ich mir eine kleine, billige Fahne füs Auto besorgt. Diese klemmt man normalerweise an die Fenster, aber bei meinem Coupe ist das so nicht möglich - ich habe diese Flagge daher mit Kabelbindern an den Bierkästen montiert:


Die russische Flagge habe ich übrigens nicht, weil ich Russe bin oder weil ich für die russische Fußballmannschaft bin (interessiere mich gar nicht für Fußball!), sondern aus politischen Protest, weil es mir gar nicht gefällt, wie zur Zeit grundlos gegen Russland gehetzt wird und wie gerade die NATO (inkl. der Bundeswehr) an der russischen Grenze provoziert... Das nur mal kurz zur Erklärung ;)

Auf jeden Fall kam ich durch die kleine Flagge erst mal richtig auf den Geschmack und ich dachte über eine große Flagge nach...
Das "übliche" Format (wo es die größte Auswahl gibt) ist 150 x 90 cm, was für meine Zwecke dann aber doch zu groß gewesen wäre (generell aber auch machbar). Ich entschied mich für das zweitüblichste Format 90 x 60 cm, was im Gegensatz zu den Fußballfähnchen immerhin eine vier mal so große Fläche ist!

Die nötigen Teile findet man alle günstig im Baumarkt:
Eine stabile Edelstahlstange, passende Rohrschellen mit Gummieinlagen, Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben, Kabelbinder und zwei Karabinerhaken mit Schraubsicherung. Eine große Auswahl an Flaggen gibt es im Internet, zum Beispiel bei Amazon.

Die Montage:
Als erstes habe ich drei Löcher in die Bierkästen gebohrt und dort die Edelstahlstange mit den Rohrschellen fest verschraubt.
Jeweils oben und unten an der Stahlstange habe ich etwas Panzertape umwickelt, damit die Karabiner und Kabelbinder besseren Halt haben:


Die Konstruktion sieht zwar sehr gepfuscht aus, ist aber tatsächlich extrem stabil! Trotzdem kontrolliere ich natürlich regelmäßig die Fahnenstange und auch die gesamte Bierkästen-Konstruktion auf Stabilität.

Die fertige Konstruktion sieht dann so aus:


Durch die Karabinerhaken kann ich die Flaggen je nach Lust und Laune wechseln. Es gibt eine riesen Auswahl an Flaggen, nicht nur Nationalflaggen, sondern auch Spaßflaggen. Momentan habe ich vier Stück, wovon ich bereits zwei Stück öffentlich gezeigt habe - neben der russischen Flagge auch diese Bierflagge:


Die anderen zwei Flaggen werde ich demnächst auch mal fahren - bis dahin bleiben die noch geheim ;)

Zur Haltbarkeit:
Die kleinen Fußballfähnchen für die Fenster sind bis ca 80 - 100 km/h freigegeben. Bei höheren Geschwindigkeiten bricht meistens der Plastikmast. Da ich diese Flagge jedoch wesentlich stabiler an den Bierkästen montiert habe, hat die auch schon über 180 km/h ausgehalten.
Aber schon bei geringeren Geschwindigkeiten fangen die kleinen Flaggen an zu zerfleddern, weil sie an den Seiten nicht vernäht sind...
Die großen Flaggen sind an den Seiten doppelt vernäht - generell dürften die also höhere Geschwindigkeiten aushalten (auch schon bis etwa 170 km/h getestet), allerdings haben sich bei mir schon die ersten Nähte gelöst - diese kann man einfach selbst neu vernähen - wenn man das regelmäßig macht, gehe ich von einer langen Lebensdauer aus, auch bei hohen Geschwindigkeiten!
Die Edelstahlstange ist äußerst stabil und dürfte wohl ewig halten.

Zur Legalität:
Wie auch die Bierkästen, zählt diese Fahnenstange samt Fahne als Gepäck. Wichtig ist dabei, daß die Ladung gut gesichert ist, nicht abfallen kann, nicht die Sicht behindert und auch andere Fahrer nicht behindert - das ist bei mir alles gewährleistet!
Völlig im Gegensatz zu den kleinen Plastikfähnchen zur EM oder WM: Die sind illegal und werden nur geduldet!

Die kleine Fahne ist inzwischen demontiert.


Fazit: 
Die Materialkosten belaufen sich auf rund 10 Euro und eine Flagge bekommt man ab 3 Euro... Also wieder mal recht wenig Geld für einen großen Effekt :)

Keine Kommentare: