Donnerstag, 12. Oktober 2017

Mein neuer Roller: Honda Vision 50

Knapp 1,5 Jahre lang hatte ich jetzt kein Zweirad mehr, bzw. 3 Jahre lang kein Funktionsfähiges Zweirad mehr ;) Weil einige meiner letzten Roller und Motorräder ziemliche Reinfälle waren, wollte ich diesmal auf Nummer sicher gehen und mir was vernünftiges kaufen.
Das heißt zum einen ein neues Fahrzeug: Ich hab die Schnauze einfach davon voll, die Katze im Sack zu kaufen! Ich hab ein schlechtes Händchen, was Gebrauchtkäufe angeht...
Zum anderen sollte es aber auch ein gutes Modell sein: 2007 hatte ich mir einen nagelneuen Roller gekauft, aber weil das ein Chinaroller war, war der eigentlich genau so ein Reinfall wie bestimmte Gebrauchtkäufe...
Meine gesamte Fahrzeughistorie kann man DORT noch mal nachlesen.

Die Entscheidung ist also gefallen: Es soll ein neuer, vernünftiger Roller werden! Nur welcher?
Obwohl ich einen Motorradführerschein der Klasse A habe und alles fahren darf, entschied ich mich doch wieder für einen 50er Roller: Günstig in der Anschaffung, günstig im Unterhalt und für die Stadt vollkommen ausreichend.
Außerdem ist noch eine wichtige Entscheidung gefallen: Bloß nie wieder Vergaser! Mit diesen Mistdingern habe ich bei wirklich jedem Fahrzeug kleine bis gewaltige Probleme gehabt. Was habe ich daran rumgebastelt und rumgestellt... immer mit mäßigen bis gar keinen Erfolg!
Meinen letzten Roller habe ich dann einfach meinem Nachbarn gegeben, der den Vergaser dann herrichten sollte - auch ohne Erfolg!
Also sollte es ein Roller mit elektronischer Einspritzung werden... die machen einfach viel weniger Probleme! Einen Zweitakter habe ich sowieso vorher schon ausgeschlossen: Die gehen zwar gut ab, sind aber stinkende Umweltverschmutzer und das Gepansche mit dem Öl macht auch keinen Spaß.



Die Auswahl:
Drei Stück mit elektronischer Einspritzung (bei 50ern offensichtlich eher selten) standen zur Auswahl:
1. Piaggio Liberty 50 i.e. iGet 4T 3V: 
3,3 PS Leistung und 2.290 Euro teuer. Das Besondere: Dieser Roller hat 3 Ventile statt nur zwei!
2. Kymco NEWSento 50i:
3,6 PS Leistung und 2.129 Euro teuer. Der Retro-Look ist etwas besser anzusehen als die beiden anderen, allerdings ist er wegen den kleinen Rädern auch nicht so stabil und sicher unterwegs.
3. Honda Vision 50:
3,4 PS Leistung und 2.190 Euro teuer. Das Besondere: Dies ist mit nur 2,5 Litern der sparsamste 50er Roller, den es hier zu kaufen gibt!

Die Entscheidung:
Ich habe echt lange überlegt und obwohl der Kymco mir optisch am besten gefällt, habe ich mich für den Honda Roller entschieden. Ganz einfach weil er am zuverlässigsten, sichersten und sparsamsten ist. Hinzu kam ein gutes Angebot: Ich konnte einen für 1.790 Euro ergattern! Dieser hatte zwar 0 Kilometer auf dem Tacho, aber für die Zulassungsstatistik wurde der Roller bereits registriert und hatte dadurch nur noch 22 statt 24 Monate Garantie. Für 400 Euro Ersparnis nahm ich diese 2 Monate gerne in Kauf, ebenso die weiße Lackierung, die nicht gerade mein Favorit ist...
Ich habe dazu noch ein Topcase inkl. Trägerplatte und Installation für 50 Euro ausgehandelt.
Unterm Strich also einen nagelneuen Roller mit 22 Monaten Garantie und Topcase für 1.840 Euro!

Die erste Fahrt: 
Die ersten paar Meter waren natürlich erst mal etwas ungewohnt, aber der leichte Roller lässt sich mit seinen großen Rädern wirklich hervorragend fahren.
Generell läuft der Motor dank elektronischer Einspritzung und 4-Takt-Technik sehr ruhig und gleichmäßig und spricht auch sehr gut an. Eindeutig der beste 50er Roller den ich je gefahren bin!

Die ersten paar hundert Kilometer: 
Als ich das erste mal zur Arbeit fuhr, dachte ich der Roller wäre defekt... an einem ganz leichten Steigung (im Auto kaum wahrnehmbar) verlor der Roller extrem an Geschwindigkeit! Eine kurze Recherche klärte jedoch auf: Der Vision 50 ist tatsächlich etwas langsam und schon leichte Steigungen sind ein Problem für ihn. Ich bemerkte auch schnell, daß die Beschleunigung alles andere als schnell ist. Noch viel schlimmer: ich werde von absolut jedem Roller abgezogen!
Auch bei der Höchstgeschwindigkeit gibt es keinerlei Toleranz: Meine alten 50er Roller (auch der neue Chinaroller) fuhren gut 60 km/h laut Tacho. Der Vision 50 kommt auf gerade mal 48 km/h! Da so ein Tacho immer etwas mehr anzeigt, dürfte der real also nicht mal die erlaubten 45 km/h erreichen... etwas enttäuschend!
Natürlich könnte man etwas dagegen machen (z.B. das hier), aber das wäre nicht ganz legal. Und ganz ehrlich: ich hab kein Bock mehr auf Rumgebastel! Ich werde den Roller ganz normal fahren, regelmäßig zur Inspektion bringen und hoffentlich lange Freude daran haben!
Inzwischen habe ich 600 km abgespult und insgesamt bin ich sehr zufrieden! Er springt zuverlässig an, fährt vernünftig und der durchschnittliche Verbrauch liegt tatsächlich bei nur knapp 2,5 Litern auf 100 km. Sensationell!

Der Sinn des Rollers:
Eine wichtige Frage war natürlich wofür ich überhaupt einen Roller brauche... da hab ich direkt drei wichtige Begründungen: 1. Die Fahrt mit dem Roller ist viel günstiger als mit dem Auto, weil ich nur 2,3 Liter statt 7,5 Liter auf 100 km verbrauche. 2. Als Ersatzfahrzeug, falls mein Auto mal defekt ist. Und kurz nach dem Kauf hatte ich genau so einen Fall! War ich froh, daß ich dann mit dem Roller zur Arbeit konnte! 3. Es macht einfach Spaß! Es ist zwar nur ein "lahmer" 50er Roller, aber dennoch macht er Spaß, besonders in der Stadt. Bei ner gesperrten Straße mal kurz über den Gehweg schieben und keine Probleme mit irgendwelchen Parkplätzen... top!


         

Nachtrag Januar 2018:
Ich habe inzwischen fast 900 km runter... ich bin immer noch zufrieden, der Roller läuft super! Mein Auto war in der Zwischenzeit drei mal kaputt, da war ich froh, daß ich den Roller habe :D 
Daß der Roller nicht ganz so sportlich beschleunigt und nur genau 45 km/h fährt stört mich eigentlich kaum noch. Alles Gewöhnungssache! Für mich ist das immer noch der beste 50er Roller, den ich je hatte! 
Trotzdem habe ich den Roller nun wieder verkauft, da ich mir einen 125er Roller gekauft habe ^^ 
Der Bericht zum 125er folgt demnächst.